Reparaturen an einem Gfk-Rumpf

von Peter Schütz

Reparaturen an einem Gfk-Rumpf

Lizenz

Die Magazininhalte auf RCFlug.ch stehen unter einer
Creative Commons Lizenz
Creative Commons Lizenz Name des Erstellers und Link zur Quelle müssen bei Verwendung genannt werden. Kommerzielle Nutzung ist nicht erlaubt darf (wenn verändert) nicht wieder publiziert werden.

Kategorien

  • #Reparieren
  • #GFK

Nach einem missglückten Startversuch mit einem Startwagen bricht der Rumpf meiner Simprop Solution 2.0 uiuiui, das schmerzt.

Mein Modellbauhändler hat glücklicherweise alles da was benötigt wird, um den angeknacksten GFK-Rumpf wieder zu reparieren:

Reparaturkit für GFK-Rumpf
Epoxy-Laminierharz und -härter, Modellbauspachtel und Glasfasermatte

Zuerst gilt es, den Rumpf möglichst wieder in die Ursprungsform zu kriegen: Je weniger Stösse und Kanten, desto weniger Spachtel- und Schleifarbeit git es nachher. Die Bruchstellen fixiere ich von aussen mit stark haftendem Klebeband. Das hält einerseits das Material am Platz und sorgt dafür, dass das Laminierharz nachher aussen keine Tropfen bilden kann. Man erspart sich so einiges an Schleifarbeiten.

Da die beiden Laminierflaschen ungleich gross sind und in einem Mischungsverhältnis von 100:23 eingesetzt werden sollen, gehe ich davon aus, dass das Füllverhältnis bereits korrekt ist... Sprich: markiere bei beiden Flaschen den Füllstand und unterteile diesen in Viertel. Für die Reparatur verwende ich nun je einen Viertel Inhalt der beiden Flaschen. Das erweist sich als goldrichtig:. die Masse härtet sauber aus.

Besser sind Epoxyharz-Produkte, welche 1:1 abgewogen werden. Hier kann man mit einer Briefwaage ganz einfach die gewünschte Menge beigeben und mischen.

Als Mischbehältnis eignen sich beispielsweise leere Joghurtbecher und als Mischwerkzeug hölzerne Glacéstengel.

Tipp: Verwende keinen herkömmlichen Araldit-Leim. Dieser wird nach dem Austrocknen grausig gelb und schwer zu lackieren.
Araldit hat ein 5 Minuten 2-Komponenten Epoxyd-Harz im Angebot, welches farblos austrocknet. Dieses bewährt sich sehr gut.

Von innen wird nun mit einem Pinsel erst Laminerharz aufgetupft, dann eine Glasfasermatte darin aufgetupft und wieder mit Harz überdeckt. Dieses Vorgehen braucht gute Nerven, weil sich die Matte so immer wieder verschiebt und gerne am Pinsel kleben bleibt. Alternativ kann man deshalb auch die Glasfaser vorgängig einseitig mit Spraykleber behandeln und die dann erst mal sauber im Rumpf anbringen und eine halbe Stunde warten (das ist einfacher!), bevor man sie nun mit dem Epoxy-getränkten Pinsel fest tupft.

Man solle das Epoxy innert der angegebenen Zeit verarbeiten (5 Minuten Epoxy innert 5 Minuten, 10-Minuten Epoxy innert 10 Minuten - ich bevorzuge 10 Minuten). Dann das Epoxy 24h aushärten lassen und danach ist der Rumpf im Prinzip schon wieder brauchbar. Es ist wichtig, das Harz lange genug aushärten zu lassen, weil es sonst beim schleifen gern brockenweise herausgerissen wird und man wieder von vorne beginnen kann.

Nun folgt Schleifen, spachteln, schleifen,. spachteln, usw. bis man zufrieden ist mit dem Resultat. Ein Geduldsspiel das sich auszahlt. Mit jedem Arbeitsgang werden die Unebenheiten weniger. Zum Schleifen verwende ich 240er Schleifpapier und trage ich eine Atemschutzmaske. Der Glasfaserstaub ist soooo fein - das kann nicht gesund sein, den einzuatmen.

Die Bilder zeigen die Schadenstelle nach dem zweiter und sechsten Runde schleifen.

Reparatur GFK-Rumpf Reparatur GFK-Rumpf

Nach ca. 10 Runden spachteln schleifen fühlt man mit dem Fingerkuppentest vom Schaden nichts mehr. Bereit für eine neue Lackierung.

Zum Lackieren verwende ich herkömmliche Acryl-Lackfarbe aus der Spraydose. Das Geheimnis: lieber 100 Lagen behauchen als 1 flüssige Lage bilden, welche durch die Rumpfundung garantiert zu laufen beginnt. Drei Tage später und ca. 15 Lagen Farbe später sieht der Rumpf so aus: vom Bruch ist nichts mehr zu sehen und der Rumpf ist an der Schadenstelle jetzt sogar noch härter als vor dem Unfall. Das geübte Auge erkennt's natürlich an der unsichtbaren werdenden Mittelnaht, dass da mal passiert ist. Dennoch ist die Reparatur so ausgeführt, dass sich das Modell wieder sehen lassen kann und fliegen wird, als wär nix gewesen. *sehr froh sei*.

Reparatur GFK-Rumpf

Motiviert vom Erfolg dieser Reparatur nehme ich mich gleich einem weiteren Rumpf an. Dieser Segler hat beim Landen einen Stein erwischt.

GFK-Rumpf Kosmetik

Gleiches Prozedere:

do Reinigung;
bis(streicheln(Schadenstelle => nix mehr fühl mit Finger)) {
     do spachteln;
     do schleifen;
}
do Reinigung;
bis(gucken((Schadenstelle => nix mehr sichtbar)) {
     do lackieren;
}
do freuen;

Reparatur GFK-Rumpf Reparatur GFK-Rumpf

Reparatur GFK-Rumpf Reparatur GFK-Rumpf

Nach jedem Durchgang ist weniger vom Schaden sichtbar.
Mit der nötigen Geduld lassen sich Schäden so reparieren, dass sie danach unsichtbar sind, repariert eben ;-)

Reparaturen von aussen

Aufwändiger ist es, wenn man die Schadenstelle von aussen reparieren muss. Aufwändiger deshalb, weil man nach der Reparatur quasi das ganze Gewebe wieder abfeilt. Und Expoyharz wird ja unglaublich hart.. eine echte Geduldsprobe, sowas anschliessend sauber zu verspachteln und zu verschliefen.

Hier mein dritter Reparaturkandidat - ja, bald kann ich ne Segler-Reparaturwerkstätte eröffnen.

Reparatur GFK-Rumpf

Der vorliegende Rumpf war vor längerer Zeit mal gebrochen und wurde mit der beschriebenen Methode laminiert und ein wenig verschliffen. Ich wäre so damit nicht geflogen - ich meine, das Auge fliegt ja mit. Halb repariert also kam der Rumpf nun zu mir. Um die verbleibenden Übergänge komplett wegzukriegen, verspachtle ich diese und schleife - spachteln & schliefen... es ist wirklich einfach, braucht nur Geduld wie blöd. Aber auch diesen Schaden krieg ich wieder hin und der Segler wird sich danach wieder sehen lassen können.

Jeden Kompromiss, den du beim Schleifen eingehst, fühlt und sieht man nach dem Lackieren. Garantiert.

Reparatur GFK-Rumpf Reparatur GFK-Rumpf

Reparatur GFK-Rumpf Reparatur GFK-Rumpf

Reparatur GFK-Rumpf Reparatur GFK-Rumpf

Mit Lackieren bist du dann fertig, wenn du die zu sprayende Schadenstelle nicht mehr findest :-)

Feedback erwünscht

Fehler gefunden? Fehlt etwas? Bitte lass es mich wissen.