Eurofighter Staffel

von Gerhard Hubek

Eurofighter_Staffel

Lizenz

Die Modellbaupläne auf RCFlug.ch stehen unter einer
Creative Commons Lizenz
Creative Commons Lizenz Name des Erstellers und Link zur Quelle müssen bei Verwendung genannt werden. Kommerzielle Nutzung ist nicht erlaubt darf (wenn verändert) nicht wieder publiziert werden.

Download Pläne

Technische Daten

  • Spannweite:  ca. 70 cm
  • Länge: ca. 76 cm
  • Gewicht: 160 g
  • Motor: 23g mit 1400 kV und 7/6 Prop
  • Lipo 2S ab 250 mAh
  • 4 Servos mit 2g

Setup

  • Schwerpunkt: ca. 40 cm von der Rumpfspitze (beim Flügelansatz der Jets in der zweiten Reihe)

Baubericht

von Gerhard Hubek

Welcher Modellflieger  hat nicht  schon mal davon geträumt, eine ganze Staffel zu befehligen?
Diesen Traum zu verwirklichen, haben sich bisher nicht allzu viele getraut. Auch bei mir hat es lange gedauert, bis ich mich dran gewagt habe. Einige frühe Varianten - Staffeln mit MPX Microjets, Minivipers , F18, F16, F22 von Hype - sind zwar noch nicht verworfen worden, aber zumindest auf die lange Bank verschoben, bis die Sache mit dem verzwickten Schwerpunkt bei Staffeln geklärt ist.

Mit den Eurofightern ist mir das nun ganz gut gelungen. Bei jenen Staffeln, die ich zum Fliegen gebracht habe (4er und 6er), ist der Schwerpunkt aber trotzdem sehr unterschiedlich. Ein bißchen Risiko also, ob der Schwerpunkt stimmt, ist also wahrscheinlich immer dabei.

Im folgenden Video siehst du den zweiten erfolgreichen Flug der Staffel: http://youtu.be/f9mNQ4oXEKc?t=4m23s. Im Laufe der Flugerprobung hat sich die Staffel etwas verändert: In den ersten Versionen hatten die Jets noch kein Seitenruder. Draussen mit Windeinfluss braucht es das aber. Die Staffel ist grundsätzlich sehr windanfällig und sollte nur bei sehr wenig Wind im Freien geflogen werden.
Auch die Längsverstrebung war anfangs mit einem einzelnen 2mm Kohlestab zu schwach, so dass der hintere Rumpf ein Eigenleben entwickelte. Bei der Bauplanstaffel sind diese Schwächen behoben und der Schwerpunkt ist erprobt.

Die Ansteuerung

Die hinteren drei Jets besitzen ein Höhenruder. Die beiden seitlichen davon funktionieren gleichzeitig als Querruder. Die drei Seitenruder werden gekoppelt angelenkt.

 

Der Bau

Drucke zuerst die PDF-Dateien aus und klebe sie zusammen. Nun kannst du die Teile für die vier Rümpfe ausschneiden. Beachte dabei, dass sich der vorderste Fighter von den drei hinteren unterscheidet. Bei den drei hinteren kannst du die Ruder schneiden: einseitig anschrägen, mit Uhu Por anschlagen und allenfalls mit Tesastreifen sichern.

Eurofighter Staffel

Eine Bemalung ist jetzt am einfachsten anzubringen. Da die meisten Eurofighter langweilig grau sind, habe ich für meinen Staffelführer das Ostarrichi-Design des Draken aus dem Jahr 1996 gewählt. Das ist zwar nicht Original, aber mir gefällt es. Wenn du dieses Design übernehmen willst, findest du die entsprechenden Vorlagen zum Runterladen. Seit heuer gibt es auch einen sehr schönen Tigerfighter von der deutschen Bundeswehr  als Vorlage.

Für die weiteren Schritte legst du die Tragflächenteile mit der Unterseite nach oben auf den Bautisch. Verbunden werden die Flächen mit Kohlerohren. Meine haben außen 5mm und innen 3,5mm Durchmesser. Wähle die Rohrgrösse so, dass du die zwei erforderlichen Servoverlängerungskabel durch schieben kannst. Idealerweise ziehst du die Kabel auch jetzt an dieser Stelle in die Rohre ein. Je nach Kabeldicke musst du vielleicht ein grösseres Rohr verwenden. Nach dem Kabeleinzug habe ich die Modelle exakt ausgerichtet und mit Tesaband an Nase und Heck auf dem Tisch aufgeklebt, damit sie sich nicht mehr verschieben. Die Abstände zwischen den Modellen können auch vergrössert werden. Solange die Proportionen eingehalten werden, ist ein genaues Einhalten der Masse nicht erforderlich. Jetzt können die Rohre mit einer Heissklebepistole (Niedrigtemperaturgerät) eingeklebt werden. Diese Klebestellen müssen einiges aushalten und trotzdem flexibel sein. Wer keine Heissklebepistole besitzt, kann zum Kleben auch 5 Minuten-Epoxidharz verwenden.

Eurofighter Staffel Eurofighter Staffel

Eurofighter Staffel

Nun empfiehlt es sich, die Servos mal am Empfänger in Betrieb zu nehmen und die Ruderhörner zentriert im 90° Winkel zu montieren.
Für die Modellprogrammierung kannst du entweder ein Delta-Modell wählen und eine Höhenruderfunktion ergänzen, oder alternativ ein Modell mit 2 Querrudern und Kreuzleitwerk erstellen und dann mit Mischern das Höhenruder auf die beiden Querruder dazu mischen.

Mach dir jetzt bereits Gedanken betreffend dem Schwerpunkt. Bei mir ist der Empfänger mit 4g im vordersten Rumpf untergebracht und der Akku knapp vor dem Motor. Denkbar wäre auch, den Empfänger im hintersten Rumpf zu platzieren und zum Ausgleich den Akku weiter nach vorne zu verschieben - die Verkabelung wäre dann entsprechend anzupassen. Wenn du dich für eine Anordnung entschieden hast und die Servos im Trockentest einwandfrei funktionieren, kannst du diese jetzt mit den zuvor eingezogenen Kabeln verlöten und den Empfänger anbringen. Danach werden die restlichen Unterbauteile passend zurecht geschnitten und aufgeklebt, sowie die Höhenruderanlenkungen angebracht.

Beachte, dass du die Staffel nach dem Aufkleben der Rumpfoberteile nicht mehr so einfach auf den Rücken legen kannst!

Nun verbleibt nur noch, die oberen Rumpfteile und den Motorträger aufzukleben. Die parallele Anlenkung bei den Seitenruder ist mittels 1mm Kohlestäben mit Schrumpfschlauch und Stecknadeln an den Enden ausgeführt. Das ist eine einfache Lösung und so bleibt auch alles schön beweglich.

Eurofighter Staffel

Bei meinen Fightern habe ich noch jeweils einen Zusatztank (Restteile aus einem anderen Bausatz) als Fahrwerksersatz an die Unterseite geklebt. So landet man wesentlich weicher. Noch ein Detail: da mein Führungsfighter durch die flexible Propellerbefestigung gelegentlich einen Propellerschlag abkriegt, habe ich dessen Seitenruder auswechselbar gestaltet. Solltest du auch solche Boom-Strikes haben, kannst du das bei der ersten nötigen Reparatur auch entsprechend realisieren. Wenn du den Propeller jedoch mit einem Alu-Mitnehmer montierst, brauchst du dieses Feature sowieso nicht.

Eurofighter Staffel Eurofighter Staffel

Eurofighter-Staffel Bau Eurofighter-Staffel Bau

Eurofighter Staffel Eurofighter Staffel

Eurofighter Staffel Eurofighter Staffel

Die Ruderausschläge betragen jeweils 20 Grad in alle Richtungen, mit jeweils  30% Expo.

Zum Starten der Staffel greift man den vordersten Fighter, wie auf den Bildern ersichtlich und schiebt ihn mit Halbgas in die Luft (Hand rasch wegziehen, damit dich der Propeller nicht verletzt!). Obwohl das einfach geht, ist ein Helfer beim Erstflug hilfreich. Genau wie der Bau verlangt die Staffel nach einem versierten Piloten, bietet aber keine unangenehmen Überraschungen.

Eurofighter Staffel Eurofighter Staffel

Viel Spass beim Staffelfliegen

Gerhard Hubek

 

Flugfotos

Eurofighter Staffel Eurofighter Staffel Eurofighter Staffel Eurofighter Staffel

 

Nachbau von RCFlug.ch

Eurofighter Staffel Eurofighter Staffel

Eurofighter Staffel Eurofighter Staffel

Eurofighter Staffel Eurofighter Staffel

Eurofighter Staffel Eurofighter Staffel

Eurofighter Staffel Eurofighter Staffel

Eurofighter Staffel Eurofighter Staffel

 

Hallenfliegen 10.01.2015

Eurofighter Staffel Eurofighter Staffel

Eurofighter Staffel Eurofighter Staffel

RC Eurofighter Staffel Indoor from Peter Schuetz on Vimeo.