Eichi

von Gerhard Hubek

Eichi

Lizenz

Die Modellbaupläne auf RCFlug.ch stehen unter einer
Creative Commons Lizenz
Creative Commons Lizenz Name des Erstellers und Link zur Quelle müssen bei Verwendung genannt werden. Kommerzielle Nutzung ist nicht erlaubt darf (wenn verändert) nicht wieder publiziert werden.

Download Pläne

Technische Daten

  • Spannweite: 80cm
  • Länge: 62 cm
  • Fluggewicht: 170g inkl. Akku
  • 3 Stk. Servos a´5 g
  • Motor von 16-25g mit Alu-Rundrohr ( möglichst so lang, dass die Nase vom Propeller verschont wird).
  • Regler : 10 Ampere

Setup

  • Ruderausschläge: HR wie Ausschnitt bei Seitenruder, im Prinzip größer als 20 Grad mit 30 % Expo
  • Grundausschlag Höhenruder + 1mm
  • Schwerpunkt: ca. 35,5 cm von der Spitze

Baubericht

von Gerhard Hubek

Unser Garten ist vor allem im Winter ein Paradies für Eichhörnchen. Gestört werden sie nur vom Jagdtrieb unserer Katzen. Deshalb bewegen sie sich hauptsächlich im Fluge, zwischen den Bäumen mit den Futterstellen. So kam mir die Idee zum fliegenden Eichhörnchen. Ice Age 3 hat auch zu dem Projekt beigetragen. Die listige Eichhörnchendame aus diesem Film wurde als Vorlage für mein Modell erwählt.

Bei der Konstruktion von Eichi war mir wichtig, dass das Modell sehr einfach zu erstellen ist. Der Bau benötigt nicht mehr als 3-4 Stunden, inkl. Outfit. Wenn du lieber eine andere Vorlage verwendest, ersetzt du einfach den Kopf und erstellst so dein ganz persönliches Eichhörnchen.

Zeichnung von SaraH con Hache

Danke SaraH für die wundervolle Zeichnung für Eichi. Die Vorlage ist als PDF für beide Kopfseiten verfügbar.

SaraH Desig für Eichi, fliegendes Eichhörnchen

Der PDF-Plan wird ohne Anpassungen auf A4 ausgedruckt und zusammengeklebt. Die einzelnen Blätter sind nummeriert und mit Passmarken versehen. Obere Reihe Seiten 1,2,3, untere Reihe Seiten 4,5 und 6, dann passt es. Den nicht druckbaren Randbereich ergänzen.

Aus Stabilitätsgründen werden alle Bauteile aus  6mm Depron gefertigt.

Weil alle Formen am Eichi organisch sind, gibt es hier nur wenig gerade Schnitte. Am einfachsten erreichst du die Form, indem du den Plan und Vorlage des Kopfs als Schnittschablonen auf das Depron legst. Die Fläche musst du natürlich zweimal drucken und spiegelverkehrt so zusammenkleben, dass eine zusammenhängende Fläche entsteht. Jetzt kannst du die Umrisse des Eichis mit einem Skalpell oder Japanmesser (mit frischer Klinge) im Depron einritzen, das Papier entfernen und dann die Form schneiden. Hier gilt: besser das Depron in mehreren Zügen schneiden, als danach ausgefranzte Kanten nachschleifen zu müssen.

Eichhörnchen

Nachdem die Formen geschnitten sind, kannst du die Ruder erstellen. Diese werden 45° abgeschrägt, mit UHU-POR angeklebt und mit Tesa gesichert. Nun folgen die Cfk-Verstärkungen. Wichtig ist, dass du auf einen stabilen Hals des Eichhörnchen achtest, da es sonst im Flug durch Verdrehen des Kopfes zu unerwünschten Steuerbewegungen kommen kann. Die CFK Verstärkung im Kopf ist nur dann notwendig, wenn der Halsbereich nicht komplett ausgeschnitten wird (wie im Plan erläutert). Die im Bild ersichtliche Verstärkung im Schweif ist bei der Verwendung von 6 mm Depron nicht notwendig. Beim Prototypen war der Oberteil noch mit 3mm Depron gebaut (aber das hat sich überhaupt nicht bewährt).

Die Servos werden diesmal in die Fläche und Rumpfoberteil eingearbeitet.

Eichi, fliegendes Eichhörnchen Eichi, fliegendes Eichhörnchen

Als Motorträger verwendest du ein 12 cm langes Alurohr (Durchmesser richtet sich nach verwendeten Motor) und klebst es mit je 3 Grad Seitenzug und Sturz in die Fläche ein. Danach kannst du schon das Oberteil rechtwinkelig aufsetzen und verkleben: UHU-Por an die Stoßflächen und beidseitig mit der Heißklebepistole eine schöne Hohlkehle setzen. Das hält! Danach den Unterteil genauso verkleben.

So, fertig ist der Rohbau, nun wird das weiße Modell verschönert. Mein Modell wurde nur mit Spraydosen (Hitcolor von OBI) lackiert. Mit diesen Lacken kann man sich eine Airbrush-Ausrüstung beinahe sparen, so sauber lassen sich Farben nebeneinander setzen. Zur besseren Haftung der Lacke kannst du das Depron ganz leicht  mit 400er Schleifpads aufrauhen. Nach dem Lackieren werden noch die beiden ausgedruckten Kopfseitenteile aufgeklebt,

Eichi, fliegendes Eichhörnchen Eichi, fliegendes Eichhörnchen

Jetzt verbleiben nur noch, die Ruderanlenkungen zu  komplettieren, sowie den Motor samt Regler und Empfänger zu montieren. Die Position der Bauteile ersieht man aus den Bildern. Der Schwerpunkt ist im Plan angegeben. Dort wird das Hörnchen für den Start auch gepackt und einfach in die Luft geschoben. Die Ruderstellung  ist im Normalfall neutral, die Größe der Ausschläge für alle Ruder ist ca. 30 Grad in beide Richtungen.

Eichi, fliegendes Eichhörnchen Eichi, fliegendes Eichhörnchen

Eichi, fliegendes Eichhörnchen

Vor dem Fliegen brauchst du mit dem Eichi keine Angst zu haben. Die Lady kann bereits alles, was du als Pilot steuern kannst. Falls alles richtig eingestellt ist, fliegt die kleine Eichhörnchendame recht problemlos. Den Erstflug empfehle ich im Freien zu machen, wo keine Wände und Decken stören. Hallentauglich ist Eichi aber allemal. Fliegerisch ist sie mit den Angry-Birds vergeichbar. Das schönste Flugbild hat Eichi beim herumcruisen, Kunstflug ist ihr aber auch kein Fremdwort: wie gesagt, sie kann alles, was der Pilot steuern kann.

Bilder deines Eichis sind im Fall hier willkommen. Viel Spass wünscht

Gerhard Hubek

 

Flieg Eichi, flieg

Eichi, fliegendes Eichhörnchen
Gerhard voller Vorfreude mit seinem Eichi :-)

Eichi, fliegendes Eichhörnchen Eichi, fliegendes Eichhörnchen

Eichi, fliegendes Eichhörnchen Eichi, fliegendes Eichhörnchen

Eichi, fliegendes Eichhörnchen Eichi, fliegendes Eichhörnchen